Alle Neuigkeiten im Roadbook.

Ob die Galerien bereits erlebter Touren oder interessante News. Hier findet ihr alles.


Juni' 17

West Coast Explorer by Michaela & Frank

Mit der Harley durch Amerika, diesen lange gehegten Traum wollten wir uns dieses Jahr erfüllen.

Erik und Dragos von „Eagle Adventure Tours“ halfen uns „USA-Neulingen“ dabei, eine wunderbare Route zu planen:

16 Tage durch den Westen der USA, 12 Tage und über 2000 Meilen „on the road“ – ein Traum!

Mit viel Aufregung aber einem guten Bauchgefühl – schließlich hatten unsere Tour Planer ja alles gut vorbereitet – ging es in San Francisco los. Über den Highway No.1 nach Monterey, Santa Barbara und den Pacific Coast Highway nach Santa Monica. Über den Los Angeles Crest Highway zur Route 66 nach Barstow, und über Hackberry, Kingman und Flagstaff zum Grand Canyon. Von dort nach Page zum Antelope Canyon. Durchs das Land der Navajo Indianer zum Zion Nationalpark, und durch das Valley of Fire nach Las Vegas. Von der blinkenden „Glitzermetropole“ am nächsten Morgen dann ins Death Valley, und weiter über Bishop und den Tioga-Pass über die Sierra Nevada zum Yosemite-Nationalpark. Und von dort wieder zurück zum Start und Ziel San Francisco. So war der Plan!

Leider hatte Murphy kräftig seine Finger im Spiel: ein Erdrutsch am Highway No.1, ein, zum Glück, nur kleiner Unfall in Santa Monica, die Bekanntschaft mit der Highway Police, eine blinkende Kontrollleuchte, ein „kurzer“ Motorradtausch, ein gesperrter Pass über die Sierra Nevada, die ein oder andere dadurch zu viel gefahrene Stunde auf dem Bike, machten den Urlaub dann zu einem richtigen Abenteuer für uns – „Adventure Tours“ lässt grüßen – oder wie Erik mir bei einem unserer Telefonate sagte: ihr beide nehmt aber auch wirklich alles mit 😉

Was bleibt nach so einem zu gleichen Teilen anstrengenden wie wunderschönen Urlaub übrig?

Zwei glückliche Gesichter am „Pier 39“ in San Francisco, bei der Rückkehr nach am Ende 3000 gemeinsam gefahrenen Meilen! Die Gewissheit, dass es richtig war die Tour nur zu zweit zu machen. Eine unglaubliche Menge von Bildern, Erlebnissen und Eindrücken im Kopf, die sich erst so nach und nach setzen und uns ewig an diesen Urlaub erinnern werden. Der Wunsch und die Hoffnung so etwas Schönes vielleicht noch einmal machen zu dürfen, etwas weniger spannend vielleicht, und das Bedürfnis, für die perfekte Planung der Tour, mit dem Roadbook, den vielen Tipps, den Reservierungen der Hotels und vor allem für die freundliche Betreuung, ein dickes Dankeschön an Dragos und Erik zu sagen!